Licht-Blicke

In dem Dorf Mbailadji im Senegal, nahe der Grenze zu Mali, gibt es Veränderungen! Wie in so vielen Dörfern gibt es auch hier keinen Strom. Petroleum, Kerzen, etc. sind teuer, aber notwendig, um abends ein wenig Licht zu haben. Jetzt kaufen Frauen, durch die Vergabe von Mikrokrediten kleine Solarlampensysteme, Licht!
Nun kann länger gearbeitet werden, die kleinen Geschäfte können beleuchtet werden, Kinder lernen auch abends. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf Augenhöhe.
Meine Lichtstele zeigt Alltagsszenen aus dem Dorf. Sie veranschaulicht, was es heißt Licht – nicht Licht zu haben; macht neugierig auf Möglichkeiten in Wahrnehmung und Veränderungen.
Menü